Kulturnetz Hanau


Kulturnetz Hanau

Das Kulturnetz Hanau ist ein Projekt, um die Kunst-, Kultur- und Kreativwirtschaft in Hanau zu vernetzen und sichtbarer zu machen. Neben dem Terminkalender und Veranstaltungskalender für Hanau, gibt es auch noch die Kulturkarte Hanau.

Als erster Schritt, wurde ein Veranstaltungskalender eingerichtet, der zur Zeit geschätzte 80% der Hanauer Veranstaltungen, automatisch erfasst und veröffentlicht.
Der Veranstaltungskalender vom Kulturnetz ist hier zu finden!

Als zweiter Schritt, ist ein Blog mit den aktuellen Kulturnews von Hanau eingerichtet worden. Hier können auch gerne von jedem, relevante Nachrichten oder Pressemitteilungen eingesendet werden.
Den Bolg findet ihr hier!

Last but not least….
Die Kulturkarte von Hanau. Die Kulturkarte ist ein Gemeinschaftsprojekt vom Kulturkataster der Stadt Hanau und dem Kultiv e.V.
Auf dieser Karte, soll die ganze Kultur von Hanau abgebildet werden.
Die Kulturkarte findest du hier!

Sonntag, Februar 25th, 2018 at 7:00am
KUZ HanauSandeldamm 19
Hanau, 63450
Get Directions
Corbian (Offenbach)
Doublebass Gewitter, Teufelsgleiche Growls sowie Screams, eine mächtige Soundwand gepaart mit epischen Melodien zeichnen die Melodic Death-Metal Band Corbian aus.
Die 2013 gegründete 5-Mann Formation aus Offenbach weiß, wie sie ihre Hörer live in den Bann zieht. Eine interaktive Bühnenshow, gepaart mit einer bedrohlichen Lichtstimmung und abwechslungsreichen Songs bringen selbst den skeptischsten Gast zum Headbangen und Moshen.
Ihr kürzlich erscheinenes Album „Supremacy of Fire“ verpackt Hymnen zum Mitsingen, brutale Headbang-Riffs und eine schauderhafte Atmosphäre, welche durch Ihre melancholisch-wutgeladenen Texte von Verlust, Hass und Schmerz für Gänsehaut-Momente sorgt.

Third Wave (Frankfurt)
Moderner Metal gepaart mit Hardcore und dem Geist eingängigen Rocks.

Derry's Revenge (Hohenlohe)
Die fünf Jungs aus dem Raum Tauberfranken, werden das Standard mit euch zum Kochen bringen. Mit einer Mischung aus Melodic Death und Einflüssen aus dem Bereich Progressive Thrash Metal werden sie ordentlich einheizen. Vergleichbar mit Größen wie The Haunted oder At the Gates verspricht das eine energiegeladene Mischung, die für ordentlich Muskelkater im Nacken und den ein oder anderen blauen Fleck sorgen kann!
Sonntag, Februar 25th, 2018 at 8:00am
Hafenkneipe HanauHafenstraße 2
Hanau, 63450
Get Directions
Holger-Olaf-Thomas (H.O.T.line) spielen seit 2014 englische und deutsche Songs mit akustischen Gitarren und Cajon.
Am 24.02. hier in der Hafenkneipe!

Bis 23 Uhr wird draussen geraucht, Kein Eintritt - Hut geht rum
Samstag, März 3rd, 2018 at 8:00am
KUZ HanauSandeldamm 19
Hanau, 63450
Get Directions
Freitag, 2. März 2018
Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
Böckler, Sandeldamm 19, 63450 Hanau
Eintritt: 5,00 €

Tinnitus Projekt
Bewegungsgefühl bezogene Unterhaltungsmusik! Handgemachte gitarrenlastige Eigenkompositionen - irgendwo zwischen Punk und Metal, so könnte man die musikalische Ausrichtung beschreiben. Unkonventionelle Texte, in Deutsch interpretiert sorgen für eine lustige und mitreißende Stimmung und runden das Ganze ab. Tinnitus Projekt... das ist Punk Rock - aber romantisch... Der Spaß an der Sache ist hier Programm und genau das macht die sieben-köpfige Formation aus. Die sieben Party Astronauten präsentieren Ihren kontrollierten Lärm mit viel Humor und vor allem jeder Menge Spielfreude!
ACHTUNG: Es kann vorkommen, dass mitgesungen, getanzt oder sogar geklatscht wird. Andere tolle Sachen wie heftiges Kopfnicken im Takt der Musik oder unkontrolliertes „In-die-Luft-springen“ sind ebenfalls nicht ganz ausgeschlossen.

Grey Fries
Beatles, Stones, One Direction, Phil Collins: all diesen Bands ist gemein, dass sie nur zu zweit waren/sind. Und diese Tradition führen die Grey Fries fort: Das Trio spielt deftigen Rock mit Cello und Posaune, ein Schlagzeug oder eine Gitarre fehlen nicht. Grey Fries sind wie Straßen: kann man ziemlich drauf abfahren.

SCIENCE FICTION ARMY
Die drei Astronauten der SFA durchbrechen Raum und Zeit, dringen in die Weiten des Punk, Rock, Garage und Blues vor und entführen Euch zu einem Weltraumabenteuer voll kurzweiliger Spannung. Um optisch ein bisschen was her zu machen, wird die Army bei ihren Auftritten von ihren Alter Egos verstärkt. Das sind, ganz nach aktuellen Befindlichkeiten, der Atomic Robot Man, Kink Könk, Gregoria Samsa und seit neustem Mandy, das heiße Pferd! Damit es AUF der Bühne auch niemandem langweilig wird, wechseln die drei Hauptdarsteller die Instrumente durch wie andere ihre Handynummer und sind damit live ein echter Hingucker. Klingt sehenswert? Ist es.
Sonntag, März 4th, 2018 at 6:00am
Hafenkneipe HanauHafenstraße 2
Hanau, 63450
Get Directions
die popgruppe superstolk LIVE in der Hafen Kneipe in Hanau
+ DJ Rautie the best f of ROCK / POP / PUNK the last 50 years
Samstag, März 10th, 2018 at 7:30am
Hafenkneipe HanauHafenstraße 2
Hanau, 63450
Get Directions
Zeit, dass hier was geht!

Am 09.03.2018 steht die erste Enterparty in der Hafenkneipe Hanau bevor!
Schnappt euch euren Bleistift und dreht die Kassetten zurück, denn wir landen in den 90ern. Mit im Boot ist die Hafenkneipencrew, die Hafenfamily & all die Menschen, die ihr schon immer kennenlernen wolltet.
Euer Stimmungskapitän Dennis vom DJ-Team Hütchendealer gibt sich die Ehre und versorgt euch wie schon zu halle2-Zeiten mit einer fetten Mischung aus Eurodance, den Boyband-Klassikern und den Partyhits der 90er!

Also schreibt es in euren Diddl-Kalender, kramt eure Latzhosen und Batikshirts raus, zieht die Spaghetti-Tops an und schwingt euch in eure Buffalos, wenn es heißt:

Leinen los die 90er! Hütchendealer Reunion

Wir lassen den Alf aus uns raus und drehen zu den Besten der Boy- und Girlbands mehr auf als auf Traubenzucker. Wir tanzen voll daneben unter der Discosonne und springen unter den Beats höher als Flipper. Also übt schon mal eure astreinsten Dancemoves, die ihr aufs Parkett legen wollt, denn an diesem Abend vergessen wir die Zeit auf unseren G-Shocks.

Wetten, dass..? ihr es nicht bereut!

Abgefahrene Sache, wir freuen uns voll auf eine mega-fetzige Party mit euch!
Euer Team von der Enterparty.

Infos:
Hafenkneipe Hanau
Eintritt 5 € / ab 20:30 Uhr.
Nichtraucherveranstaltung/ Ab 18
Montag, März 12th, 2018 at 1:00am
Hafenstraße 1, 63450 Hanau, Deutschland
Von Menschen, Ängesten und Hoffnungen
Christoph Goy

Ausstellung zu den Internationale Wochen gegen Rassismus im KUZ am Hafen

Vernissage am Sonntag, 11. März um 15 Uhr.
Weitere Termine können folgen und werden hier veröffentlicht.
Zu einzelnen Terminen sind besondere Aktionen geplant. Details hierzu werden in den Einzelveranstaltungen unter www.kuz-hanau.de veröffentlicht. Dort werden die Termine bei Bedarf aktualisiert.

Die ausgestellten Objekte, Texte und Installationen sind eine Sammlung verschiedener Projekte der letzten 2,5 Jahre im Wirken von Christoph Goy. Er verknüpft seine Kunst stark mit der ehrenamtlichen Arbeit in der Flüchtlingshilfe, behandelt Fragen der Asylbewerber und der deutschen Bürger/innen. Themen wie „Angst“, „Hoffnung“ oder „ Menschsein“ sind universell und sollen die Betrachter zu Gesprächen und zum Nachdenken anregen. Die Objekte laden ein sich zu positionieren und sich selbst neu zu entdecken. „Ich möchte keine Antworten liefern, sondern jeden anregen sich mit den Themen in eigener Geschwindigkeit annähern zu können.“, so Goy- „und natürlich bin ich für Gespräche und Rückmeldungen sehr dankbar“.

Christoph Goy (Jahrgang 1971, geb. in Hanau) arbeitet als Sozial-/Theaterpädagoge und Playing Artist mit Jugendlichen und Kindern zusammen. Parallel zu seinem Beruf begann er sich 2015 ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe Bruchköbel zu engagieren und initiierte diverse Kunstprojekte bei denen die Begegnung von Deutschen und Asylbewerbern im Mittelpunkt stand. Er knüpft mit seiner Kunst direkt bei den eigenen und bei den fremden Fragen an die ihm durch Fernsehen und Gespräche mit Bürgern begegnen. Für die Ausstellung „Lovely Doors“ im Dez. 2015 verteilte er z. B. Plastiktüten an Deutsche unterschiedlichen Alters mit der Aufgabe das hineinzupacken, was sie bei einer schnellen Flucht mitnehmen würden und stellte diese Tüten dann als „Tüte to go“-Projekt in der Ausstellung aus. 2016 gewann er zusammen mit Imran Yasin aus Pakistan den Christiane Bräunlich-Preis als erster Künstler für diesen Menschenrechtspreis der Diakonischen Flüchtlingshilfe mit dem Projekt „Hope/Hoffnung“, das zunächst in einem Maisfeld installiert wurde. Mit demselben Projekt gewann er im gleichen Jahr den Playing Arts Award 2016. Die entstanden Schilder der Hoffnung und die Beschreibung des Projektes sind Teil der Ausstellung im KUZ.